Dein Mindset hat einen größeren Einfluss auf deinen Umsatz und dein Einkommen, als du es dir gerade vermutlich vorstellen kannst. Für die meisten UnternehmerInnen ist es normal sich mit Strategien zu beschäftigen, um ihren Umsatz zu maximieren. Das ist auch klug, in meinen Augen. Das Impostor Syndrom kann jedoch an verschiedenen Stellen dazu führen, dass der finanzielle Erfolg erschwert oder ausgebremst wird.

Grund 1 Du investierst Geld in Weiterbildungen, die du nicht brauchst!

Ein Irrglaube, der viele meiner Kunden antreibt ist folgender: „Ich brauche einfach noch mehr Wissen im Bereich xyz“. Du kennst es sicherlich auch, dieses Gefühl, dass du dich einfach noch intensiv weiterbilden musst? Nur noch diese eeeeeeine Fortbildung. Das Problem ist, das Gefühl von „Jetzt weiß ich genug“ wird nicht eintreten. Es ist wie ein Fass ohne Boden. Es geht nicht darum noch mehr Wissen anzusammeln, sondern dich endlich davon zu überzeugen, dass du hier und heute genug kannst und weißt und alles, was noch an Wissen kommt, die Kirsche auf der Sahnetorte ist!

 

Grund 2 Du verkaufst dich unter wert!

„Was ist, wenn meine Kunden am Ende denken: und DAFÜR hab ich jetzt Geld ausgegeben?“. Ein Gedanke, der mich früher fast verrückt gemacht hat und den auch meine KundInnen kennen. Durch das fehlende Vertrauen in das eigene Können und das ’nicht sehen‘ des eigenen Impacts verkaufen sich viele massiv unter Wert und overdelivern zudem. Was okay wäre, wenn sie es nicht aus dem Mangel heraus machen würden, dass ihr Angebot sonst nicht reicht.

Sie sehen wie andere UnternehmerInnen, die nicht im Ansatz die Fähigkeiten oder moralischen Ansprüche an sich haben, wie sie selbst, große finanzielle Erfolge feiern. Das Ergebnis? Das Gefühl von Erschöpfung und Unzufriedenheit, statt finanzieller und zeitlicher Freiheit.

 

Grund 3 Du bist nicht sichtbar!

Du sprichst einfach nicht über deine Erfolge, sie erscheinen dir nicht so besonders und du willst auch niemanden einschüchtern oder wie eine Angeberin rüberkommen? Du brauchst eeeeewig, um einen Post für Social Media zu verfassen, weil du stundenlang recherchierst und abwägst, ob das auch wirklich alles Hand und Fuß hat? Das ist so anstrengend, nervenaufreibend und aufwändig, dass du es einfach nicht schaffst konstant am Ball zu bleiben? Und über dein Angebot aktiv gesprochen? Wann war das noch?
Ich sag es mal ganz liebevoll: Wie soll dich jemand buchen, wenn du nicht darüber sprichst? Werde sichtbar, nimm Raum ein! Bitte!

 
Grund 4 Du setzt entscheidende Dinge nicht um!

Eigentlich hast du Lust richtig was zu bewirken und zu erreichen. Auch finanziell versteht sich. Du weißt eigentlich, dass du das Potenzial hast. Und es ist auch nicht so, dass es schlecht läuft. Aber der richtige Durchbruch ist noch nicht eingetreten. Irgendwas hält dich zurück. Als wärst du mit angezogener Handbremse unterwegs.

Fühl doch mal rein, ob das, was jetzt kommt mit dir räsoniert: Die Angst vor dem Erfolg. Besser gesagt, mit den Konsequenzen. Welche negativen Assoziationen tauchen da auf? Noch mehr arbeiten? Noch mehr Verantwortung? Noch mehr Erwartungen? Genau diese (unbewussten) Befürchtungen können dafür sorgen, dass du immer an einem gewissen Punkt stagnierst und fest steckst.

Fazit: Strategie ist nicht alles, um erfolgreich dein Business zu rocken! Klar, brauchst du einen fundierten Plan, wie du Kunden gewinnst. Aber, wenn du nicht das passende Mindset hast, nützt dir auch die beste Strategie nichts! Umso wichtiger, dass du beginnst an deiner Gewinner-Einstellung zu arbeiten und dein Selbstwertgefühl zu stärken. Okidoki 😇!

In entspannt erfolgreich selbstständig arbeiten wir genau daran. An deinem Mindset!